Großzügige Spende

, Immenstadt

Spital freut sich über Snoezelenwagen und Cosy Chair

Im Spital der AllgäuPflege in Immenstadt ist seit kurzem ein neuer Cosy Chair sowie ein Sinneswagen, auch genannt „Snoezelenwagen“, im Einsatz. Die Anschaffung des Wagens wurde durch eine großzügige private Spende von Stephanie Felbinger (The Second) und ihrem Mann Dr. Bernd Felbinger (Zahnarzt) möglich. Der Snoezelenwagen bietet inspirierenden Möglichkeiten, um die Sinne vor allem der demenziell erkrankten und bettlägerigen Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtung zu aktivieren.  Den Cosy Chair spendete der Förderverein „Freunde und Förderer der Gräfl. Königsegg-Rothenfels´schen Spitalstiftung Immenstadt". Der mobile Pflege- und Ruhesessel (Cosy Chair) bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern mehr Flexibilität und verringert die Gefahr von Druckstellen.

„Der Sinnes- oder Snoezelenwagen ist so ausgestattet, dass sich die sechs Sinne des Menschen ansprechen lassen, also das Riechen, Fühlen, Sehen, Hören, Schmecken und die Körperwahrnehmung“, erklärt Florian Adolf, Einrichtungsleiter des Spitals in Immenstadt. „Dies geschieht beispielsweise durch angenehmes buntes Licht aus einer Wassersäule, das an die Wände oder die Zimmerdecke projiziert werden kann, durch verschiedene Geräusche oder Musik, durch Düfte, Tastelemente und Massagebälle. Mithilfe von Getränken und Nahrungsmitteln wird zusätzlich der Geschmackssinn angesprochen. Der Wagen ist für uns ein wichtiges Element in der Demenzbetreuung. Aber auch Bewohnerinnen und Bewohner, die noch fit und mobil sind, können das Material nutzen. Darüber hinaus ist er eine wundervolle Unterstützung für Menschen in den letzten Lebenstagen“, ergänzt er. „Sie werden ruhiger und finden in eine Entspannung.“

Der Snoezelenwagen konnte durch eine großzügige private Spende von Stephanie Felbinger und ihrem Mann Dr. Bernd Felbinger ermöglich werden - Stephanie Felbinger ist ihrerseits 2. Vorsitzende des Fördervereins „Freunde und Förderer der Gräfl. Königsegg-Rothenfels´schen Spitalstiftung". Der Förderverein selbst ermöglichte dem Spital überdies die Anschaffung eines weiteren so genannten Cosy Chairs. Dabei handelt es sich um einen mobilen Pflege- und Ruhesessel, der sehr gut für Menschen geeignet ist, die ansonsten nicht mehr lange das Bett verlassen können oder bei denen die Gefahr von Druckstellen besteht.

Florian Adolf lobt die seit vielen Jahren „sehr enge, angenehme und konstruktive“ Zusammenarbeit mit dem Förderverein. Diese sei „ein wahrer Segen“, wie er dankbar sagt. „Für 20 Euro Jahresbeitrag kann man Mitglied im Förderverein werden. Mit diesem Geld wird seit Jahren wirklich viel Gutes für die Seniorinnen und Senioren im Spital bewirkt.“

Anmerkung: Das Wort Snoezelen ist aus den niederländischen Wörtern „snuffelen“ und „doezelen“ zusammengesetzt und heißt so viel wie „schnüffeln und dösen“.

Foto: Hans-Jörg Greising, AllgäuPflege gGmbH | Von links nach rechts: Dietmar Martin (Schatzmeister des Fördervereins „Freunde und Förderer der Gräfl. Königsegg-Rothenfels´schen Spitalstiftung“), Paul Hartmann (1. Vorsitzender des Fördervereins), Florian Adolf (Einrichtungsleiter Spital Immenstadt), Stephanie Felbinger (2. Vorsitzende des Fördervereins) und Dr. Bernd Felbinger mit dem neu angeschafften Sinneswagen und Cosy Chair.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.