Neuer „Grüner Haken“ für die Seniorenresidenz Blaichach: Lebensqualität trotz Corona

AllgäuPflege freut sich über zusätzliche Auszeichnung

Seniorinnen und Senioren sind eine der Bevölkerungsgruppen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs von Corona-Erkrankungen besonders hoch ist. Diese Tatsache stellte Altenpflegeeinrichtungen vor enorme Herausforderungen, galt es doch, eine ausgewogene Balance zwischen Infektionsschutz und einem trotz aller Einschränkungen hohen Maß an Lebensqualität sicherzustellen. Der Seniorenresidenz Blaichach ist dieser schwierige Spagat gelungen. Davon zeugt die Auszeichnung mit einem besonderen „Grünen Haken“, über die die Einrichtung der AllgäuPflege sich jüngst freuen durfte.
 
Alle vier stationären Einrichtungen der AllgäuPflege sind bereits mit dem "Grünen Haken" ausgezeichnet, einem Symbol für besondere Lebensqualität im Alter. In Heimen mit diesem Qualitätssiegel werden die Bewohnerinnen und Bewohner mit dem gebührenden Respekt behandelt, ihre Wünsche und Gewohnheiten berücksichtigt und ihre Intimsphäre gewahrt. Die Seniorenresidenz Blaichach bewarb sich nun um einen weiteren, besonderen „Grünen Haken“ – mit Erfolg.

„Für die Zusatz-Zertifizierung wurde die Lebensqualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner während der Corona-Pandemie abgefragt“, erklärt die Leiterin der Seniorenresidenz Blaichach, Sabine Wolf. Dabei kamen die folgenden Kriterien zum Tragen: War die Einrichtung auf eine Pandemielage vorbereitet? Wurde die Verhältnismäßigkeit der nötigen einschränkenden Maßnahmen mit allen betroffenen Gruppen besprochen? Ermöglichte die Einrichtung so weit wie möglich die Aufrechterhaltung des gewohnten Tagesablaufs für die Bewohnerinnen und Bewohner? Beinhaltete das Schutzkonzept geeignete Maßnahmen zur Aufrechterhaltung von Interaktionen der Bewohnerinnen und Bewohner mit der Außenwelt?

„Ganz unabhängig von dieser neuen Zertifizierung, die es zunächst ja noch gar nicht gab, lagen uns viele dieser Punkte von Beginn der Pandemie an sehr am Herzen. Unser gesamtes Team hat aus einem tiefen menschlichen Bedürfnis und gemäß aller professionellen Notwendigkeiten alles getan, um den Bewohnern auch während der schwierigsten Lock-Down-Phasen ein lebenswertes Leben und einen möglichst unbeschwerten Alltag zu ermöglichen. So haben wir extra Smartphones angeschafft, um den Bewohnern die so wichtigen Kontakte zu ihren Angehörigen nicht nur per Telefon, sondern auch mit Bild zu ermöglichen. Wir haben in der AllgäuPflege frühzeitig effektive Schutzkonzepte erarbeitet, diese kontinuierlich aktualisiert und konsequent umgesetzt. „Natürlich haben wir die Maßnahmen, deren Stärken, Schwächen, Möglichkeiten und Risiken stets mit unserer Bewohnervertretung besprochen und die getroffenen Entscheidungen gegenüber den Bewohnerinnen und Bewohnern thematisiert. Denn ohne Verständnis gibt es keine Akzeptanz und ohne diese Akzeptanz, die wir erfreulicher Weise die ganze Zeit über erleben durften, hätten wir das alles nicht so gut umsetzen können. Hier haben wirklich alle an einem Strang gezogen, zum Schutz von uns allen.“
Nun sei man im ganzen Haus froh, dass mit steigender Impfquote „endlich immer mehr Lockerungen umgesetzt werden können“. Die nun erfolgte Auszeichnung sei eine schöne Anerkennung für die enorme Leistung, die das Team im Lauf der vergangenen 15 Monate erbracht habe.
 
Foto: Rebecca Kaiser
Bild: Sabine Wolf (Einrichtungsleitung Seniorenresidenz Blaichach)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.